Auslegung zur Monatslosung von Fritz Kreutzke:

Monatslosung März 2020:

Ich möchte zum weiteren Aufschluss des Wortes, eine Stelle aus Kapitel 14 einfügen. Dort heißt es: Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach. Es sind Worte die Jesus seinen Jüngern sagen musste. Sollten sie doch, dort im Garten Gethsemane, wachen und für ihn beten. Waren es doch seine letzten Stunden vor dem unsäglichen Leiden. Unschuldig … für unsere Schuld. Traurig musste der Herr Jesus immer wieder feststellen, welche Versager sie in diesen schweren Stunden waren. Und wir?? Ich möchte aus der Lutherbibel eine Erklärung zu unserem Wort abschreiben: Je fleißiger und ernstlicher du dich betend in die Gegenwart des Herrn hineinstellst, desto leichter wird dir es werden, das Herz auf die Zukunft gerichtet zu halten, d.h. zu wachen. Sagt dieses Wort doch alles zu unserem Verhältnis zu Jesus unserem Herrn, Retter und Versöhner. Ja, unser Versöhner! Er hat uns durch sein stellvertretendes Leiden mit Gott versöhnt. Stellvertretend? Ich habe es in der Auslegung für Februar erläutert. Wir, mit unserem Schuldenberg könnten nie zu Gott kommen. Jesus hat uns diese Last abgenommen. Nun haben wir Zugang zu Gott und damit zum ewigen Leben. Nimm diese Wahrheit, diese Rettungsmöglichkeit, für dich in Anspruch. Glaube, dass Jesus auch für dich an das Kreuz gegangen ist und er dich liebt .. so wie du bist! Du wirst ein gesegnetes Leben haben.

 

Für die Auslegung verantwortlich:

Fritz Kreutzke, Ettenbeuren