Auslegung zur Monatslosung von Fritz Kreutzke:

Monatslosung März 2019:

Immer wieder  flammt der Streit zwischen den Philistern und Israel auf. In unserem Monatswort wird geschildert, wie Israel in den Kampf geht und verliert.(4,14) Statt sich Gottes Ratschluss zu holen, sich in seine Hände zu begeben, wird einfach losgezogen. Erfolg = 0, eigentlich: – 0.

Die Israeliten lernen nichts. Sie meinen selbst entscheiden zu können, was das Beste für das Volk ist. Sie erhoffen, wenn die Bundeslade bei ihnen ist, kann es nur den Sieg geben. Warum denn Gott fragen. Wir wissen doch ohnehin was dann geschieht. Aber, was geschieht?. Es wird nicht gesiegt! Es wird sogar noch die Bundeslade verloren. Dann fragen sie auch noch: Warum hat Gott das zugelassen? Warum hat Gott uns den Sieg nicht gegeben? Kennst du diese Frage? Siehst du die Ursache?

7 Monate war die Lade bei den Philistern. Sie stellen die Lade Gottes in den Tempel ihres Gottes Dragon. Gott lässt sich nicht spotten.(Gal 6,7) Die Philister werden von Gott derart geschlagen, dass sie beschließen, die Lade zurückzugeben. Das tun sie.

 20 Jahre wurde sie dann unter der Obhut Eleasars gelassen.

Es gab aber im Volk dadurch keinen gesegneten Gottesdienst im Beisein des Herrn. Kein spüren der Nähe des Herrn und der Liebe Gottes. Es gibt im Volk die Sehnsucht nach der Nähe des Herrn. Es lebt die Gewissheit im Volk, dass Gott der Liebende, der Verzeihende, der Führende sein will. Sie sind traurig über die Trennung und es treibt sie ins Weinen.(7,2) Nun darf Samuel dem Volk etwas wichtiges sagen, etwas, das uns auch heute noch gilt: So ihr euch von ganzem Herzen dem Herrn zuwendet, tut weg was euch trennt, das, was euch festhalten will!

Die Frage, die sich auch dir stellt: Ist es dir unmöglich, liebgewordene Dinge loszulassen? Hast du Bedenken vor dem, was die Familie, die Nachbarn, die Kollegen und dein ganzes Umfeld, sagen?

Wenn du bereit bist, das alles für unwichtig zu erachten und es dir viel wichtiger ist, dem Herrn Jesus zu folgen, ich sage dir, du wirst seine Liebe spüren dürfen. Es ist die Liebe, die dich trägt. Der Herr gibt dir Kraft und Beistand. Es ist die Kraft, die dich sicher durch dein Leben führt. Früher wurde „ Traue Jesu, er gibt Frieden“ gesungen. Diese Liedzeile gründet sich auf Gottes Wort. Glaube dem Wort, es ist die Wahrheit.

Als das Volk dem Aufruf Samuels folgte und alles von Gott trennende wegtat, bekam es den Sieg.

Folge dem Herrn und auch du darfst über dich siegen.

 

Noch einmal die Jahreslosung, die uns durch das Jahr begleiten soll. Möge sie uns bei unserem Reden und Tun vor Augen sein und uns ermahnen.

 

Suche Frieden und jage ihm nach

                                               Psalm 34,15

 

 

Für die Auslegung verantwortlich:

Fritz Kreutzke, Ettenbeuren